Heute in der Sesamstrasse : Steuerungsgrößen (KPIs) für Kanzleien – der Buchstabe „U“ = Utilisation (engl.= Auslastung)

Heute in der Sesamstrasse : Steuerungsgrößen (KPIs) für Kanzleien – der Buchstabe „U“

Haben Sie sich je gefragt, warum Buchstaben in der Sesamstrasse sich einer so großen Beliebtheit erfreuen? In dieser Serie befasse ich mich mit verschiedenen Steuerungsgrößen, den sogenannten (auf englisch) „R.U.L.E.S.“, jeder Buchstabe steht hier für eine Steuerungsgröße.

Heute will ich mich auf den Buchstaben „U“ konzentrieren, „U“ steht für die Utilization (=Auslastung). Die Utilization beschreibt die Fähigkeit einer Kanzlei, die zur Verfügung stehenden Ressourcen zu 100% zu nutzen.

Die meisten Kanzleien benutzen eine Software zur Zeiterfassung Ihrer Anwälte, daher sollten sie eigentlich eine gute Basis haben, wer, wie viele Stunden gearbeitet hat. In dieser Phase ist es wichtig, dass die Anwälte alle Zeiten täglich erfassen, und die Erfassung sollte unabhängig davon sein, ob diese Zeiten abrechenbar sind oder nicht. Die Zeiten sollten täglich erfasst werden, weil zu einen diese genaue Dokumentation später kaum möglich ist, zum anderen weil der tatsächliche zeitliche Aufwand geringer eingeschätzt wird. Wir schätzen, dass diese Erfassungsverluste ca. 10-15% des Gesamtumsatzes ausmachen. Der Einfluss auf den Umsatz und Gewinn ist leicht zu kalkulieren. Auf Basis der Bruttostundenzahl, die jeder Anwalt zur Verfügung hat- in der Regel 1.760 Stunden (220 Arbeitstage * 8 Stunden / Tag), kann die Kanzlei die Auslastung (in %) pro Anwalt berechnen.

Zurück